Gegen falsch deklarierte Gefahrgüter

TT Club startet Cargo Integrity Campaign

(ur) Angesichts einer wachsenden Zahl von Zwischenfällen, Todesfällen, erheblichen Kosten und Verzögerungen bei der Frachtlieferung haben, wie der internationale Transportversicherer TT Club berichtet, eine Reihe von Containerlinien ihre Kontrollverfahren verschärft und Vertragsstrafen gegen Versender vorgesehen, die Gefahrgut falsch deklarierten. Der Versicherer, den auch zunehmend diese Praktiken des laxen Packens von Fracht und der fehlerhaften, manchmal betrügerischen Deklaration von Ladungen beunruhigen, begrüßt solche Initiativen von Linienbetreibern.

Unter dem Motto „Cargo Integrity“ und „#Fit4Freight“ hat der TT Club nun selbst zusammen mit Akteuren der Lieferketten eine Kampagne ins Leben gerufen, die darauf abzielt, auf die Risiken (bis hin zu schweren Schiffsbränden) aufmerksam zu machen, die von schlecht verpackter und gestauter sowie falsch deklarierter Fracht ausgehen. Insbesondere falsch deklarierte Gefahrgutladungen stehen im Verdacht, in den letzten Monaten als Ursache oder zumindest Mitverursacher von Bränden auf Containerschiffen verantwortlich zu sein.

„Es ist klar, dass der Versender in erster Linie für eine vollständig und ehrliche Deklaration verantwortlich ist, so dass die Spediteure die geeigneten Maßnahmen ergreifen können, um einen Transport sicher zu machen. Da dies nicht immer der Fall ist, müssen Spediteure immer ausgefeiltere und kostspieligere Kontrollmechanismen einrichten, um ,über ihre Kunden Bescheid zu wissen', Buchungsinformationen zu überprüfen und Sendungen physisch zu inspizieren“, erklärt Peregrine Storrs-Fox, TT Club-Risikomanagementdirektor. „Ebenso haben Spediteure die Möglichkeit, alles auf den Prüfstand zu stellen, was einer korrekten Versenderklärung entgegensteht, einschließlich der Möglichkeit, unnötige Erschwernisse und Zuschlagsgebühren zu minimieren. Die Sanktionierung von Versendern, bei denen Mängel festgestellt werden, ist zu begrüßen. Darüber hinaus sind die staatlichen Vollzugsbehörden aufgefordert, im Rahmen nationaler oder internationaler Vorschriften geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um vor solchen Praktiken künftig abzuschrecken.“

Mit der Cargo Integrity-Kampagne will der TT Club nicht nur das Bewusstsein für bewährte Verfahren, wie sie im CTU-Code festgelegt sind, fördern, sondern auch all die Einflüsse der Verhaltensweisen direkter und indirekter Akteure in der Lieferkette zeigen, die zu gefährlichen Ereignissen an Land oder auf See führen können.

TT Club ist ein Anbieter von Versicherungsdienstleistungen und damit verbundenen Risikomanagementdienstleistungen in der internationalen Transport- und Logistikbranche. In dem 1968 gegründete Club sind Schiffsbetreiber, Häfen und Terminals, Straßen-, Schienen- und Luftfrachtunternehmen, Logistikunternehmen und Containervermieter vertreten. Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit bietet der Club seinen Versicherungsnehmern verschiedene Leistungen an.

Produktempfehlungen

Gefahrgut-Newsletter-Mockup.png
ecomed-Storck Gefahrgut

Rund um Gefahrgut bestens bedient: Der Newsletter Gefahrgut bringt Sie wöchentlich auf den aktuellen Stand mit top-aktuellen Meldungen von gefahrgut.de. Tipps zu unseren Produkten und Veranstaltungen sowie hilfreiche Hintergrundinfos erhalten Sie monatlich in einer Spezial-Ausgabe. So bleiben Sie in Sachen Gefahrgut auf dem Laufenden!

Kontakt & Service

E-Mail: kundenservice@ecomed-storck.de | Telefon: +49 (0)89 2183-7922 | Telefax: +49 (0)89 2183-7620

Aktuelle Ausgabe | Alle Hefte | Schulung | Bestellen & Abo | Autoren | Servicehefte | Veranstaltungen | Shop

Verlag | Kontakt | Mediadaten |Impressum | AGB | Datenschutz

Weitere Online-Angebote der ecomed-Storck GmbH

gefahrgut.de | gefaehrliche-ladung.de | gefahrgut-foren.de | adr-2019.de